Pomododro Technique

Mit der Pomodoro Technik Produktivität steigern

Die Pomodoro Technik ist eine gute Methode, um Aufgaben konzentriert zu erledigen. Baust du diese Technik in deine tägliche Routine ein, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit früher deine Ziele erreichen können, als wenn du halbherzig deine Aufgaben erledigst.

Was ist die Pomodoro Technik?

Die Pomodoro Technik ist eine Managementmethode (erfunden von Francesco Cirillo), um den Fokus auf seine Aufgaben zu behalten. Dabei wird ein Timer (25 Minuten) gestellt und während dieser Zeit muss zu 100% konzentriert an einer Aufgabe gearbeitet werden. Wird man abgelenkt oder macht komplett etwas anderes, dann wird der Timer neugestartet und nochmals versucht, für 25 Minuten den Fokus zu behalten.

Für viele Menschen ist es sehr motivierend seine Poms (Kurzform für Pomodoro) an einem Tag zu zählen. In der Habitica Gruppe ExtraBoost werden wöchentlich Herausforderungen gestartet, bei denen man aufgefordert wird, seine Poms innerhalb von 3 Tagen zu zählen.

Wie kannst du die Pomodoro Technik einsetzen?

Zuerst musst du dafür sorgen, dass du in dem Umfeld, in dem du dich befindest, nicht abgelenkt wirst. Wenn du einen Job hast bei dem du oft angerufen wirst oder Kinder im Haushalt hast, ist es natürlich sehr schwierig für ein ruhiges Umfeld zu sorgen. Doch informiere die Menschen in deinem Umfeld über die Anwendung dieser Technik. Vielleicht werden die Leute selbst die Technik probieren wollen, was den Nebeneffekt hat, dass ein bisschen mehr Ruhe einkehrt. Danach suchst du dir eine Aufgabe aus, die erledigt werden muss und gehst wie folgt vor:

  1. Stelle einen Timer auf 25 Minuten
  2. Arbeite 25 Minuten an einer Aufgabe
  3. Mache 3-5 Minuten Pause, nachdem der Timer abgelaufen ist.

Dies wiederholst du so oft, bis die Aufgabe erledigt ist. Jedoch gibt es noch eine kleine Ausnahme. Hast du 4 Poms hintereinander erledigt, redet man von einem Set und du kannst eine längere Pause einlegen (15-30 Minuten).

Über die gesamte Dauer, bei der du die Pomodoro Technik einsetzt, kannst du eine Strichliste mit den erledigten Poms führen. So kannst du sehen an welchen Aufgaben du am längsten, bzw. am kürzesten gearbeitet hast. Schließlich ist das Protokollieren seiner Erfolge sehr motivierend. Auch ein Tagebuch führen kann dabei helfen.

Welchen Timer solltest du verwenden?

Der Erfinder dieser Methode empfiehlt eine tickende Eieruhr. Das Ticken soll dich daran erinnern, dass du an einer Aufgabe arbeitest und diese nicht unterbrechen sollst. Und der Alarm läutet die Pause ein. Leider sind Eieruhren im Büro ungeeignet, da sie die Arbeitskollegen stören könnten und die Produktivität im Allgemeinen abnimmt. Daher gibt es eine Vielzahl an Alternativen, die nicht störend sind und sogar den Anwender der Methode noch mehr motivieren können.

Apps für Smartphones und Browser

Die wohl meist verbreitete Art Poms zu messen, sind Apps und Browser Plugins.

Hier eine kleine Auswahl:

Forest App

Mit Forest App kannst du einen virtuellen Baum pro erledigten Pom pflanzen und dir spielerisch einen virtuellen Wald aufziehen. Mit jedem gepflanzten Baum bekommst du Punkte. Diese kannst du einsetzen, um dir weitere Baumarten kaufen zu können. Während du an einem Pom arbeitest, darfst du keine andere App öffnen, da sonst der gerade gepflanzte Baum stirbt. Forest App ist auf jeden Fall eine gute Wahl, wenn du leicht durch Benachrichtigungen auf deinem Smartphone abgelenkt wirst. Schließlich möchtest du etwas erreichen und deine Zeit effizient nutzen.

Brain Focus Productivity Timer

Die App Brain Focus Productivity Timer bietet mit ihrem minimalistischen Design alle Grundvoraussetzungen, um deine Poms zu messen. Es ist sogar möglich, die einzelnen Poms bestimmten Aufgaben zuzuweisen, um eine bessere Übersicht über die investierte Zeit zu erhalten.

Toggl

Mit Toggl ist es möglich, auf einer Webseite, mit einer App oder sogar mit einem Browserplugin für Habitica Poms zu messen und diese direkt Aufgaben zuzuweisen. Es ist auch möglich unterschiedliche Aufgaben einem Projekt zuzuweisen. Auch umfangreiche Statistiken zur investierten Zeit können mit übersichtlichen Diagrammen angezeigt und analysiert werden.

Klassische und einfache Timer

Eine echte Sanduhr

Für einige Menschen ist ein Alarm nach 25 Minuten sehr störend, weil sie noch länger an der Aufgabe arbeiten könnten. An einer Sanduhr kannst du jederzeit sehen, ob du eine Pause machen darfst oder nicht. Somit kannst du dein eigenes Tempo bestimmen, ohne zur Pause gezwungen zu werden.

Klassische Eieruhr und Timer

Wie schon oben beschrieben, empfiehlt der Erfinder der Pomodoro Technik eine einfache Eieruhr zu verwenden. Aber auch simple Timer, die auch in alten Handys oder Armbanduhren zu finden sind, sind vollkommen ausreichend.

Für was kannst du die Pomodoro Technik einsetzen?

Poms kannst du für jede erdenkliche Aufgabe einsetzen. Dabei hat diese Technik viele positive Nebeneffekte, die dir beim Erledigen routinemäßiger oder unbequemer Aufgaben helfen.

Unbequeme Aufgaben

Musst du Rechnungen bezahlen, die Wohnung putzen oder sonstige unangenehme Aufgaben erledigen, hilft diese Technik sehr. In vielen Fällen hast du einfach Schwierigkeiten mit unbequemen Aufgaben anzufangen und schiebst diese vor dir her. Dabei ist es so einfach. Einfach anfangen! Sobald ein Timer läuft, arbeitest du sofort an den Aufgaben. Du musst also nur einen Knopf drücken, um anzufangen.

Routinemäßige Aufgaben

Auch wenn du schon eine Gewohnheit aufgebaut hast, eine bestimmte Aufgabe regelmäßig zu erledigen, kann es dich trotzdem motivieren, deine Aufgaben zu tracken. Egal ob du deinem 9-5 Job nachgehst, studierst oder sogar einen Job suchen musst. Hast du das Ziel vor Augen, eine bestimmte Anzahl an Poms pro Tag zu erledigen, erhältst du einen regelrechten Boost, um am Ball zu bleiben. Poms sollten jedoch nicht als eine Art Stempeluhr geführt werden. Also wer sagt „Nach 16 Poms darf ich nach Hause!“, der verwendet diese Technik vermutlich falsch.

Hobbys und Freizeit

Doch auch für Aufgaben, die du gerne erledigst, kann es helfen, eine Struktur im Alltag aufzubauen. Hast du dir z.B. vorgenommen, mindestens eine Stunde ein Instrument zu spielen, zwei Stunden zu nähen oder Sport zu treiben und dann noch für eine Stunde ein Buch zu lesen, wirst du mit großer Freude an diesen Plänen festhalten. Genau weil du dir ein Tages- oder Wochenpensum für ein bestimmtes Hobby setzt, kannst du dich im jeweiligen Hobby verbessern.

Was kannst du in den Pausen machen?

Wenn du lange einen Fokus auf einer Sache hattest, ist es empfehlenswert, in der Pause genau die gegenteilige Sache zu machen. Hast du lange Büroarbeiten gemacht, solltest du körperlich aktiv werden. Und hast du gerade intensiv Sport gemacht, können dir wenige Minuten Meditation den Ausgleich bringen.

Hier ein paar Anregungen:

5 Minuten Pause

Sportübungen (z.B. Yoga, Planken, Situps, Liegestütze, Kniebeugen), Meditieren, Atemübungen (Durchatmen), Achtsamkeit üben, Zeichnen, Gehirntraining/Sudoku, Liegen, Laufen, auf’s Klo gehen, sich strecken, aus dem Fenster schauen, Musik hören, etwas trinken/Wasser nachfüllen, mit dem Smartphone rumspielen, Nachrichten überprüfen, den letzten Pom analysieren, sich um die Sachen kümmern, die einen im letzten Pom unterbrechen wollten.

15-30 Minuten Pause

In einem Buch oder Zeitung lesen, Internetvideos oder eine Folge der Liebungsserie anschauen, Computerspiele zocken, Spazieren gehen, den Hund Gassi führen, mit Tieren spielen oder diese beobachten, Nickerchen machen (Power Napping), einen Snack essen, ToDo Liste analysieren und nächste Aufgabe bestimmen.

Tips & Tricks

Stoppuhr anstatt Timer verwenden

Ein Alarm und die damit verbundene Pause kann dich sehr ablenken. Hast du gerade einen Lauf, könnte dies ein Alarm ziemlich schnell unterbrechen und durch die Pause könntest du komplett den Fokus an der Aufgabe verlieren. Daher ist es manchmal besser, wenn du eine Stoppuhr anstatt eines Timers verwendest. Du kannst sehen, wann du die Pause machen darfst, doch bist du nicht gezwungen, diese einzuhalten. Außerdem siehst du, wie lange du insgesamt schon an der Aufgabe gearbeitet hast, welches dich nochmals motivieren kann.

Timer auch für die Pausen einsetzen

In der Pause vergisst du oft die Zeit. Du schwelgst in Gedanken oder lässt dich zu stark von Unterhaltungsmedien oder anderen Sachen die du gerade machst ablenken. Ein Timer für die Pause kann dich wieder zurück zum Fokus bringen. Doch ist es wichtig, dass der Timer nicht ignoriert wird, wenn der Alarm los geht.

Keine Ablenkungen mit Suchtpotential in den Pausen

Konsumierst du in deiner Freizeit übermäßig viel Unterhaltungsmedien und gehst du nach dem Konsum in der Regel ins Bett, ist es eine schlechte Idee, dies in den Pausen zu verwenden. Die Pausen könnten zu einem Feierabend mutieren und zu erledigende Aufgaben auf der Strecke bleiben. Wird das ganze noch mit Ausreden wie „Ich hatte ja keine Zeit mehr die Aufgaben zu erledigen“ untermauert, rechtfertigst du nur deine eigene Faulheit.

Ablenkungen vorher vermeiden

Schaust du auf dein Smartphone, nur weil es einen Ton von sich gibt, ist es ratsam WLAN/mobiles Internet abzuschalten oder das Smartphone stumm zu schalten. Wird das Smartphone nicht für die jeweilige Aufgabe gebraucht, darf es auch in einem anderen Raum liegen oder in der Schublade verschwinden. Hast du ein E-Mail Programm offen, welches regelmäßig E-Mails abholt, solltest du auf manuelles Abholen umschalten. Wenn du sichtbar einen Timer oder eine Sanduhr auf dem Schreibtisch stehen hast, kannst du die Leute in deinem Umfeld aufklären, was es damit auf sich hat und sie bitten, in dieser Zeit nicht zu stören.

Was machen, wenn du abgelenkt wirst?

Wirst du abgelenkt, solltest du so schnell wie möglich wieder zurück an die Aufgabe gehen. Es ist sehr hilfreich ein Notizbuch bei sich zu haben und die Ablenkung zu notieren. Hast du plötzlich eine Idee, kommt der Chef mit einer neuen Anweisung vorbei oder hat jemand eine Frage, notiere dir die Sachen und lass dich davon nicht zu stark ablenken. Dabei kann es hilfreich sein, den Timer kurz zu stoppen. Doch sollte die Ablenkung länger als eine Minute gehen, zählt der aktuelle Pom nicht und der Timer sollte neugestartet werden.